Tel.(+34)97 771 80 62 info@iralda.com

Reiskleie

Reiskleie ist ein nebenprodukt, das entsteht, wenn der reis poliert wird, um weißen speisereis zu erhalten. Sie enthält teile von silberhaut und keimling des reiskorns. In der futtermittelbeimischung wird sie wegen ihres hohen fett- und stärkegehalts oft als energiespenderin eingesetzt.

Reiskleie besteht in teilen aus mehlkörper, aleuronschicht und keimling und macht 8% des gesamtgewichts des reiskorns aus. Aus dem verfahren gewinnt man außerdem die schale (20% des gewichts), die reich an fasern ist (65% fnd) und einen hohen aschegehalt hat (20% hauptsächlich kieselsäure) und bruchreis.

Satebilisierte Reiskleie

Die stabilisierte Reiskleie ist ein Nebenprodukt, das durch ein industrielles Verfahren hergestellt wird.

Durch die Stabilisierung wird die Oxidation verhindert und es kann besser bei ausgewogener Tiernahrung verwendet werden.

Hoch geschätzt aufgrund seiner ernährungsphysiologischen Eigenschaften, glutenfrei und GVO-frei, wird es zunehmend in der Lebensmittelindustrie zur Bereicherung von Brot, Desserts, Nudeln, Kekse, Getreide, Getränke, Joghurt oder Fleischprodukten verwendet.

Darüber hinaus gilt stabilisierte Reiskleie als „Superfood“ bei der Humanernährung, da sie eine große Menge an Vitaminen, eine ausgezeichnete Versorgung mit löslichen und unlöslichen Ballastoffen, Aminosäuren sowie Öl- und Linolsäure enthält.

Ein sehr empfehlenswertes Nahrungsmittel zur Vermeidung von Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit.

Reiskleie

Chemische zusammensetzung der reiskleie

Proteine 14%
Fett 15%
Ballaststoffe 8%
Stärke 22%
Aschegehalt 8%

Produktaufmachung

Dieses produkt ist für kunden bei ralda in den folgenden aufmachungen verfügbar:

  • Lose schüttung

Haben Sie Fragen? Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung

Rufen Sie uns unter:

(+34) 97 771 80 62

Kontakt per E-Mail